So duftet der Sommer.Und er schmeckt auch noch.

Ich liebe liebe liebe Lavendel. Er ist nicht nur wunderschön und duftet so herrlich, er ist auch so ziemlich die einzige Pflanze bei mir im Garten, die ich nicht jedes Jahr neu pflanzen muss 😉 Dass muss Liebe sein!

Meine Blumentante des Vertrauens hat mir gesagt, Lavendel überlebt eigentlich bei jedem. Mit anderen Worten, selbst bei mir ;))) Er sieht nur nicht immer schön aus. Und damit er schön aussieht, muss man ihn richtig schneiden, sagt sie. Nämlich wenn er noch schön ist. Die meisten schneiden ihn, wenn er so richtig schön verblüht ist. Also wenn nahezu nichts mehr dran ist und die Farbe komplett verblast ist. Anfängerfehler ;))) Uuuund, wenn man ihn in diesem schönen Zustand schneidet, kann man auch noch ganz tolle Dinge draus machen. Aber das heißt jetzt nicht, dass wir den Lavendel gleich kurz schneiden, wenn er anfängt zu blühen. Wir dürfen ihn schon auch im Garten genießen, dran schnuppern und uns am schönen Anblick erfreuen. Nur nicht übertreiben :)!

Und wenn er dann noch so schön ist, duftet er wie verrückt. Einfach herrlich. Das ist die perfekte Zeit, um dann daraus schöne Duftsäckchen zu machen. Da ich keine kleine Säckchen habe, habe ich einfach kleine Päckchen draus gemacht. Also einfach die getrockneten Lavendelblüten in ein Stück Leinenstoff wickeln, Band drum und ab in den Schrank damit. Um den Duft noch etwas zu intensivieren, müßt ihr einfach etwas auf dem Päckchen drücken. Das funktioniert auch wunderbar zwischendurch, wenn es schon im Schrank liegt. Lavendel im Kleiderschrank hält auch noch die Motten fern. Was der alles kann. Einfach toll! Außerdem kann man daraus tolle Seifen und Öle machen. Das mache ich dann nächstes Jahr!

Und Freunde wußtet ihr, dass man Lavendel auch essen kann? Ich nicht. Lavendel ist tatsächlich ein Gewürz. Wer weiß denn sowas 🙂 Und da ich ja ein Kind der Neugier bin, hab ich das natürlich flott getestet. Und weil ich gerade Appetit auf was Süßes hatte, hab ich einen Cheesecake mit Lavendel gebacken. Fein oder… Ehrlich, Cheesecake ist ja schon der Knaller, da kann man nichts falsch machen. Das ist meine sichere Bank 🙂 Salat mit Lavendel dachte ich ‚NAAAJA’… Aber Cheesecake, das müßte gehen! Wenn man es so richtig krachen lassen möchte, könnte man noch einen Lavendel-Tee dazu machen. Lavendel hat nämlich auch eine beruhigende und entspannende Wirkung. Wenn man also mal einen ganz miesen Tag hatte, braucht man ein Stück Lavendel-Cheesecake und eine Tasse Lavendel-Tee, dann ist die Welt wieder schön 😉 Wer gerade kein Lavendel zur Hand hat, das funktioniert auch nur mit einem Stückchen Cheesecake. Ich hab’s getestet ;)!

Als erstes zerbröselt ihr den Lavendel ein wenig und rührt ihn mit dem Schwand zusammen. Das stellt ihr dann für ungefähr eine Stunde in den Kühlschrank, damit der Schwand schön den Lavendel-Geschmack ziehen kann. Wenn es paßt, könnt ihr es auch am Vorabend machen und über Nacht ziehen lassen. Für den Bodenbelag schmelzt ihr die Butter. Dann zerbröselt ihr einfach die Haferkekse und gebt die Butter dazu. Diese Masse gebt ihr nun in eine Kuchenform und drückt sie am Boden etwas an. Ich schneide immer ein Stückchen Backpapier zurecht und lege es in die Backform, um sicher zu gehen, dass nichts am Boden kleben bleibt. Ich sage nur, sichere Bank 😉 Nun geht es an die Käsemasse. Die weiße Schokolade schmelzt ihr über einem Wasserbad und läßt sie dann ganz kurz abkühlen. In der Zeit vermengt ihr die Mascarpone, den Ricotta, den Frischkäse und die Eier miteinander. Dann kommt die weiße Schokolade dazu, und dann schon mal probieren. Hmmm lecker. Und nun rührt ihr den Lavendel-Schwand dazu, und wieder probieren. Gut oder 🙂 Diese Masse kommt nun auf dem Haferkeksboden und ab in den Ofen. Bei 150 Grad backt ihr den Kuchen ungefähr 45 Minuten lang. Übrigens müßt ihr bei dem Kuchen kein Geschirr abwaschen. Wenn ihr Kinder habt, gebt es ihnen, sie lecker es sauber. Garantiert 😉 Wie ihr seht, hatte ich auch etwas Schwierigkeiten, diese Bilder zu machen… Da waren zwei kleine Schleckermäulchen, die einfach nicht die Finger vom Kuchen lassen konnten 🙂

 

Zutaten

100 g Butter und etwas mehr zum Einfetten der Form
200 g Haferkekse
3 Esslöffel getrocknete Lavendel-Blüten und etwas mehr für die Deco
50 g Schmand
300 g weiße Schokolade
250 g Mascarpone
200 g Ricotta
300 g Frischkäse
2 Eier


 

6 Kommentare zu „So duftet der Sommer.Und er schmeckt auch noch.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s