Deco-Diät, bevor wir es krachen lassen.

Ich liiiiiiebe ja Weihnachten und alles, was dazugehört. All das Klimbim, das Trara, das Lametta. Aber bevor wir in ein paar Tagen mal wieder durchdrehen und dem ganzen Haus das Weihnachtsoutfit verpassen, mache ich die Mini Version aller Decos, eine Deco-Diät sozusagen. Da sind unser Haus und ich uns sehr ähnlich, wir halten uns zurück, um es dann später so richtig krachen zu lassen :)!

 

Manchmal, also ab und zu, oder auch immer mal wieder, in unregelmäßigen Abständen, na gut doch sehr regelmäßigen Abständen überkommt mich so eine ‚ich-muss-noch-mal-ausmisten-Stimmung’… Dann heißt es nur Gnade, was mir in die Finger kommt :))) Mein Mann sucht dann schnell das Weite, nicht dass ich ihn auch noch aussortiere 😉 Nein natürlich nicht Schatz… noch nicht ;)))))))))))))))))))))))))))))) Zu seiner Beruhigung muss das Zwinker-Smily eindeutig sein :)! So zurück zum Haus… Ich habe öfter das Bedürfnis, sich im Haus Luft zu machen. Und obwohl wir gefühlt alle zwei Jahre umgezogen sind, sammelt sich immer und immer wieder alles Mögliche an. Das ist wie Zauberei, wo kommt das bloß immer alles her? Als würden die Nachbarn heimlich ihre Dinge bei uns unterbringen. Aber sie tun es nicht, ich hab sie gefragt ;)!

IMG_1141

Je älter ich werde, desto radikaler werde ich im Aussortieren. Ich bin da vielleicht etwas untypisch für eine Frau, aber ich bin sowas von KEIN Messi! Wenn ich Dinge im Haus finde, die ich seit zwei Jahren nicht in der Hand gehabt habe, müssen sie leider ausziehen. Egal was… Du nicht Schatz ;)))))))))))))))))))))))))))) Und wißt ihr, ich mache nicht unbedingt Platz für Neues, ne ne, es soll einfach mehr Platz im Haus sein. Das gibt mir Luft. Das macht mich freier. Tatsächlich ist das Besitzen von weniger Dingen, Möbeln, Kleidung, Deco befreiend. Vielleicht empfinde ich irgendwann anders, aber jetzt gerade ist es gut. Ich bin nur so zum Spaß alle Schränke durchgegangen und habe mal geschaut, ob es irgendwas gibt, was vielleicht entsorgt werden kann. Man glaubt es nicht… drei Kisten mit Vasen, Deco und unnützen Küchenutensilien, ein Sack voller Klamotten und zwei große Mülltüten, mal eben so. Unglaublich oder!

 

Jetzt mache ich die Deco-Diät 🙂 Hier mal ein Kerzchen, da mal ein Blümchen, aber alles auf Sparflamme… Tut dem Portmonee auch mal ganz gut 😉 Früher liebte ich riesige Blumensträuße und viiiiiiele Kerzen auf dem Tisch. Letztens war ich bei einer Freundin zum Essen eingeladen und habe mir beim Versuch, über den Tisch nach einer Scheibe Brot zu greifen, meinen Ärmel fast abgefackelt, und da dachte ich mir, das sind eindeutig zu viele Kerzen. So was ist nicht cool 😉 Ab sofort gilt die Regel, wenn es unpraktisch oder gefährlich ist, ist es uncool! Und ein riiiiiesiger Blumenstrauß auf dem Tisch, der einem die Sicht auf sein Gegenüber verdeckt, muss auch nicht sein oder? Obwohl, manchmal… 😉

 

Meine Kinder denken, wir ziehen um, und Mama hat all den Deco-Krimskrams schon in die Umzugskartons gepackt… Aber nein liebe Kinder, Mama macht nur ne Deco-Diät 🙂 Auch eine einzelne Blume in der Vase, oder nur simple Straßenrandpflanzen zaubern eine schöne Atmosphäre. Und darauf kommt es doch an, dass man sich gut fühlt. Dazu braucht es weniger als ich jemals dachte ;)!


 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s