Mir fehlen die Worte. Birnentarte mit Meersalz und Thymian.Meeeeeeeega. Müßt ihr essen. Jetzt.

IMG_1087

Ich weiß Freunde, Eigenlob stinkt gewaltig! Aber ich muss mich mal ganz dolle selber loben ;))) Ich habe da was ganz Feines gebacken! Diese Tarte ist der absolute Oberknaller. Ehrlich. Und das sage nicht nur ich :))) Gut meine Familie ist vielleicht kein Maßstab, mein Mann und meine Kinder sind die reinsten Kuchenvernichtungsmaschinen, aber bei der Kombi war ich schon sehr überrascht, dass es selbst den kleinen so schmeckt. Wobei, wenn ich es mir recht überlege… Wie kann man sowas Gutes auch nicht mögen?!? Es musste ja so kommen!

Es fing alles damit an, dass ich bei Freunden eine Honigtarte mit Meersalz gegessen habe. Mein erster Gedanke dabei war: Interessant! Und ich meine nicht das Höflichkeitshalber ‚Interessant‘, weil man sich nicht traut zu sagen, was für eine Kacke… Ne ich meine wirklich ‚interessant‘, im Sinne von anders, unerwartet, und irgendwie fesselnd. Normalerweise bin ich voll die Oma unter den Bäckerinnen. Ich mag die alt bewerten, langweiligen Kuchen für die man maximal fünf Zutaten braucht. Diese neumodischen Schnick-Schnack-möchte-gern-Kuchen waren mir völlig fremd und ich dachte, was für eine Kacke. Bis ich die Honigtarte mit Meersalz probiert habe und dachte, gar nicht so schlecht 😉 Ich bin nun im Backen des 21. Jahrhunderts angekommen!

IMG_1081

Wie es der Zufall dann will, stöberte ich kurz darauf in einer Zeitschrift und entdeckte diese Birnentarte mit Meersalz. Und als wenn das nicht reichen würde, ist da auch noch Thymian drauf. Ich werd verrückt! Und als ich dann noch im Rezept laß, dass es mit Karamell ist, bin ich durchgedreht. Ich liiiiiiiiiiiiiebe Karamell. Karamell du bist meine Liebe! Nach dir Schatz ;)! Aber Karamell ist schon MEGA. Ich habe noch nie zuvor Karamell selbst gemacht. Ich Dussel! Das geht ja voll einfach! Und es schmeckt so lecker, ich könnte mich da reinsetzen, darin baden, es Tag und Nacht essen.

Für den Mürbeteig mixt ihr einfach das Mehl, den Puderzucker, die kalte Butter, das Eigelb und den Zitronensaft zum einem glatten Teig, wickelt ihn in Frischhaltefolie und stellt ihn für ne Stunde in den Kühlschrank. Später rollt ihr ihn mit etwas Mehl aus und legt ihn in die Tarte-Form. Die Ränder drücke ich dann mit den Fingern ein bißchen in Form, und vergesst nicht den Teig mit einer Gabel einzustechen, sonst verformt er sich so unschön. Nun kommt das tolle Blindbacken, so ein lustiger Begriff. Ihr legt also einfach ein Blatt Backpapier auf den Teig, legt irgendwelche Hülsenfrüchte darauf, und backt den Teig bei 170Grad Umluft im vorgeheizten Backofen. Je nach dem wie toll euer Backofen ist 😉 dauert es zwischen 20 und 25 Minuten. Beobachtet am Besten das gute Stück. In der Zwischenzeit zaubert ihr das hammermäßige Karamell. Dafür einfach den Zucker in einer hohen Pfanne langsam schmelzen lassen, die Butter hinzufügen, und so lange rühren, bis die Butter geschmolzen ist. Zum Schluss dann noch die Sahne zugießen und alles cremig einkochen. Und immer schön rühren. Dauert ungefähr fünfzehn Minuten. Fünfzehn Minuten, die euer Leben verändern 😉

IMG_1089

Wenn das Knaller-Karamell dann fertig ist, läßt ihr es ne halbe Stunde abkühlen, sonst verbrennt ihr euch garantiert die Zunge 😉 Für den Belag entkernt ihr die Birnen, schneidet sie in dünne Spalten und legt sie laut Rezeptanweisung fächerartig in die Tarte. Oder ihr legt sie so wie ich einfach irgendwie drauf, Hauptsache drauf :)! So und jetzt kommt das Schönste. Ihr begießt das Ganze mit dem Karamell, ui da läuft mir schon die Spucke zusammen… Zum Schluss verteilt ihr dann das grobe Meersalz, die Walnüsse und die Thymianblättchen darauf. Seid ruhig mutig, es schmeckt himmlisch! Nur so ein kleiner Tipp, die Tarte sollte frisch gegessen werden, wenn das Karamell noch schön flüssig ist. Aber ganz ehrlich, länger als ein paar Stunden überlebt das gute Stück auch nicht. Ach was sage ich, eine Stunde ;)!

Zutaten

Für den Teig

200 Gram Mehl

60 Gram Puderzucker

125 Gram alte Butter

1 Eigelb

Saft von einer halben Zitrone

Für den Belag und das Karamell

100 Gram Zucker

60 Gram Butter

200 Gram Schlagsahne

1 Teelöffel grobes Meersalz und etwas zum Bestreuen

4 weiche Birnen

50 Gram Walnusskerne

Blätter von vier Stielen Thymian

Hülsenfrüchte zum Blindbacken


 

2 Kommentare zu „Mir fehlen die Worte. Birnentarte mit Meersalz und Thymian.Meeeeeeeega. Müßt ihr essen. Jetzt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s