Nein danke, ich verzichte.

IMG_0110.jpg

Ich hab euch ja von meiner schönen Jahresliste erzählt… Ich bin tatsächlich dabei, sie abzuarbeiten. Bin selbst ganz überrascht von mir 😉 Ich habe es mir schon sooooo oft vorgenommen, aber irgendwie kam immer was dazwischen. So was aber auch 😉 Jetzt aber, jetzt bin ich dabei. Ich faste!

Auch wenn sich das Fasten im ursprünglichen Sinne ja auf das Essen bezieht, ist es ja mittlerweile jedem selbst überlassen, worauf er verzichtet… Selbst die Kirche hat eingesehen, dass normalsterbliche Menschen nicht 46 Tage auf essen und trinken verzichten können… So geht es heutzutage hauptsächlich um die Bereitschaft, auf etwas Geliebtes zu verzichten. Ok vielleicht ist ‚etwas Geliebtes‘ übertrieben… dann halt einfach verzichten, auf irgendwas. Ich finde wir leben in einer Gesellschaft voller Überfluss. Da tut uns so ein kleines Päuschen, eine kleine Auszeit aus dem Alltag doch ganz gut. Vielleicht liegt es am älter werden, WAS hab ich älter werden gesagt, ich meinte weiser werden… Aber irgendwie habe ich das starke Verlangen nach Bewussterem Leben. Ich würde mal behaupten, dass ich schon recht bewußt lebe… Es sei denn, ich habe einen miesen Tag, dann vergesse ich meine Vorsätze, alles Schlechte von mir abzuwehren… Aber sonst lebe ich recht bewußt 😉 Wie dem auch sei, oh man ich werde tatsächlich älter, ich schweife ständig ab ;)… Aaaalso, nach kurzem Überlegen habe ich mich entschieden, auf Alkohol zu verzichten. Nein ich bin nicht schwanger!!! Alle, die mich kennen, lachen sich jetzt schlapp, da ich generell nach zwei Gläschen Wein schon seeeeehr duhn bin… Aber ich dachte mir, man kann ja klein anfangen, und es muss ja nicht gleich wehtun 🙂 So halte ich die Fasten-Motivation ganz oben 🙂

Ich trinke wie gesagt nicht viel Alkohol, nicht mehr ;)))))), aber so ein Gläschen Wein maaaal beim Abendessen, warum nicht… Aber was mich auch dazu bewegt hat, auf Alkohol zu verzichten, ist die Tatsache, dass das Trinken von alkoholischen Getränken in unserer Gesellschaft als so selbstverständlich verankert ist, dass man als absoluter Sonderling, ein Aussenseiter, ein seltsames Individuum gilt, wenn man es nicht tut. Uuuuund man wird dann ständig für schwanger gehalten. Also immer wenn ich im Freundeskreis sage ‚heute trinke ich nichts‘ sehe ich diesen Blick bei meinen Freundinnen ‚du bist doch schwanger und willst es nur noch nicht sagen‘ 🙂 Ich kann mich gut an meine erste Schwangerschaft erinnern, als ich es schon wußte, die Aussenwelt aber noch nichts darüber erfahren sollte… Ich war auf einer Tupper Party, und es gab Sekt, was sonst. Als ich nach einem Wasser fragte, fragte mich eine fremde Frau, ob ich schwanger sei… Ich war es tatsächlich, aber davon sollte wie gesagt niemand etwas wissen. Ich fand es echt gruselig, dass wenn eine Frau auf Alkohol verzichtet, sie sofort schwanger sein muss. Wie ist es denn bitte bei den Männern??? Wenn sie auf Alkohol verzichten, was sind sie dann? Nur komisch ;)??? Das ist doch echt bitter. Also liebe Freunde, ich bin nicht schwanger, ich verzichte nur gerne mal auf den Sekt, der mir einfach nicht schmeckt, den Wein, von dem ich am nächsten Tag mega Kopfschmerzen habe, und auf den Champus, bei dem ich eh nicht den Unterschied zum Sekt schmecke… Das ist nichts Schlimmes, und tut gar nicht weh. Ich verzichte einfach.


 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s