Und alle so, juhu. Pancakes.

IMG_7260.jpg

Was gibt es Besseres, als einen Sonntagmorgen? Einen Sonntagmorgen mit Pancakes! Ach was sage ich, die gehen jeden Tag! Und jeden Mittag! Und jeden Abend! Die sind einfach gut 🙂

Es gibt so ein paar Sachen, die machen einen ziemlich beliebt. Dazu gehören eindeutig Pancakes, jeder liebt sie, und jeder freut sich, wenn er welche bekommt! Sie haben eigentlich den gleichen Effekt wie Blumen, schmecken nur besser 😉

Also wenn ihr jemandem eine Freude machen wollt, oder ihr was gut zu machen habt, oder ihr euch einfach was Gutes tun wollt und euer Hosenbündchen es zulässt ;), oder einfach, weil ihr Bock drauf habt… Backt Pancakes. Egal zu welcher Tageszeit, zu welcher Jahreszeit, ob für euch, oder für eure Liebsten, der Aufwand lohnt sich. Und es ist doch auch mal schön, sich für eine Sache so richtig Zeit zu nehmen. Gut, meine Kinder sehen das wohl anders 🙂

Pancakes sind sozusagen einfach mein Joker, aber erzählt das nicht weiter 😉 Sie sind maximal flexibel, man kann sie süss machen, man kann sie herzhaft machen, man muss sie nicht mal schön machen! Selbst wenn man die Pancakes plump auf den Teller klatscht, sehen die voll niedlich aus, duften köstlich und schmecken einfach nur mega! Wer kann da schon nein sagen??? Wenn ihr also ein paar NEINs in Jas verwandeln wollt, wisst ihr was ihr zu tun habt ;))))

Für den Teig mischt ihr einfach die Eier mit dem Zucker, Vanillezucker und dem Salz. Dann gebt ihr den Joghurt und die Milch hinzu. Und zum Schluss nur noch das Mehl mit dem Backpulver unterrühren. Ach ja, ich empfehle immer immer immer das Mehl zu sieben! Keine Ahnung warum, aber der Teig ist dann einfach fluffiger! Beim Ausbacken solltet ihr darauf achten, dass die Pancakes keine starke Hitze mögen, sonst sind sie innen roh und aussen schwarz. Also nehmt euch etwas Zeit. Wenn der Teig in der Pfanne Bläschen schlägt, bitte wenden 🙂

Ich muss ja gestehen, ich bin nicht so die Süße ;)… Darum bin ich kein Fan davon, Pancakes mit Ahorn-Sirup zu essen. Ich mag sie eher mit etwas Puderzucker, oder noch besser, einfach mit etwas Obst. Aber fühlt euch frei, macht wie ihr es mögt 🙂

Zutaten

2 Eier

4 Esslöffel Zucker

1/2 Teelöffel Salz

ein Päckchen Vanillezucker

150g griechischer Joghurt

240ml Milch

240g Mehl

4 gestrichene Teelöffel Backpulver

Öl für die Pfanne


 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s